Freitag, 20. Dezember 2019

Weihnachtsgottesdienst 2019

Mehr zuhören! Jan-Marten Kleine Besten und Louis Ostrowski berichten vom Weihnachtsgottesdienst 2019 für die Klassen 5-7.


„Alle Jahre wieder“, so begann auch in diesem Jahr wieder der Weihnachtsgottesdienst in der Magnikirche.


Schüler der 5-7 Klassen, Eltern und Lehrer versammelten sich am Freitag 20.12.2019, den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien.



Nach dem Eingangslied, das von Frau Meschede auf der Orgel begleitet wurde, begannen die Schüler und Schülerinnen von Frau Lahmann mit dem Krippenspiel. Im Krippenspiel kommen die Heiligen drei Könige, Tiere, das Jesuskind und Hirten gemeinsam in Frieden vor der Krippe in einem armen Stall zusammen.



Unter anderem dieses Thema griff die Pastorin Frau Meiners in ihrer anschließenden Kurzpredigt über den Esel an der Krippe auf. Auch der Esel kann mit Freuden verbunden werden, sagte Frau Meiners, weil er anders als Pferde damals nicht im Krieg eingesetzt wurde.


Er hört mit seinen großen Ohren nicht nur in der Weihnachtszeit anderen zu und trägt auch schwere Lasten mit sich herum. Frau Meiners hofft, dass gerade in der Weihnachtszeit die Menschen einander mehr zuhören und die Schüler füreinander da sind.


Für Humor sorgte dann das Vorspiel der streitenden Adventskerzen von Schülern aus der 5. Klasse. Jede Kerze wollte dabei die erste sein, die angezündet wird. Doch bei der Entscheidung taten sie sich schwer. Am Ende stritten sie die ganze Adventszeit und vergaßen beinahe den Heiligen Abend.



Weihnachten heißt für die meisten Menschen nicht nur, nett zu den eigenen Verwandten und Freunden zu sein, sondern auch anderen Menschen einen kleinen Teil weiterzugeben.

Das SR-Team sammelte auch in diesem Jahr wieder Spenden für bedürftige Menschen. Das gesammelte Geld wird zur einen Hälfte an die Organisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS-Kinderdörfer gespendet werden.

Anschließend präsentierten Schüler des 7. Jahrgangs ihre im Religionsunterricht erarbeiteten Fürbitten. Sie appellierten dabei dafür, dass Kriege, Verfolgung von Menschen mit anderer Hautfarbe, Zerstörung der Welt und Mobbing ein Ende haben sollten. Vor dem gemeinsamen Vater unser und dem Segens sang der Lehrerchor, durch die Kirche schreitend, Adeste fideles.



Am Ende des Gottesdienstes dankte der Schulleiter, Herr Ovelgönne, den Organisatorinnen Frau Schultalbers und Frau Meiners, den WG Cantorum 5/6 unter Leitung von Frau Gildner sowie allen Schülern und Lehrern, die an der Gestaltung des Gottesdienstes mitgewirkt haben, und wünschte allen nach diesem ereignisreichen halben Jahr schöne und erholsame Weihnachtsferien.

Dem können wir uns nur anschließen! Wie wünschen allen Schülern, Lehrern und Eltern sowie unseren Lesern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!


Fotos: Jan-Marten Kleine Besten und Louis Ostrowski 


Keine Kommentare:

Kommentar posten